Über Uns Header
Schnörkel
Voriger
Nächster

Die Büffelfarm

Herzlich willkommen bei Mozzarella Paolella!

Im Herbst 2019 sind wir mit unseren Wasserbüffeln nach Mittenwalde gezogen. Der 7,5 Hektar große Hof im Dahme-Spreewald bietet ausreichend Platz, um die Familientradition fortzuführen. Dabei dürfen unsere knapp 500 Wasserbüffel ca. 200 Hektar Land ihr Zuhause nennen.

Das Wohlergehen unserer Tiere liegt uns ganz besonders am Herzen. Wir achten auf artgerechte Bedingungen, deshalb setzen wir auf Weidehaltung und Futter aus eigenem, natürlichem Anbau. Stroh, Heu und Gras frisch von der Weide – das macht die Qualität unserer Büffelmilch aus.

Die modernen und offenen Bestallungen sorgen für viel Licht und Raum für jedes Tier. Unsere Tiere bekommen stets frisches Stroh und erhalten eine durchgehende Frischwasserversorgung. So leben sie unter hygienischen und optimalen Bedingungen.

Wir freuen uns über glückliche Tiere – von Geburt an – deshalb werden unsere Bullen, ebenso wie unsere Kühe, mit Muttermilch aufgezogen.

Dieses Engagement und Hingabe danken uns unsere Tiere. Die durchschnittliche Milchleistung pro Kuh beträgt immerhin ca. 3000 Liter Milch im Jahr. Das macht uns stolz, denn nur gesunde Tiere geben unsere einzigartige und aromatische Wasserbüffelmilch. Wir sind überzeugt, dass man Nachhaltigkeit schmecken kann – in jedem unserer Produkte.

Muttergebundene Kälberaufzucht

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Tieren. Deshalb beantworten wir immer wieder gern Ihre Fragen. Immer öfter erreicht uns die Frage, ob wir muttergebundene Kälberhaltung betreiben. Da uns absolute Transparenz wichtig ist, möchten wir Ihnen hier ganz klar Antwort geben.

Die muttergebundene Kälberaufzucht stammt aus der Fleischrassenhaltung, wo der Landwirt nicht wirtschaftlich von der Milchmenge der Mutterkühe abhängig ist. Diese Art der Kälberhaltung hat den Vorteil, dass die Tiere ganzjährig  auf der Weide stehen können und die Jungtiere so lange wie möglich bei ihren Müttern bleiben.

In einem Milchviehbetrieb – wie unserem – werden die Mütterkühe zweimal täglich gemolken. Bei einer muttergebundene Aufzucht müssten die Kälber dazu entweder mitlaufen oder immer wieder von ihren Müttern getrennt werden. Das ist bei unseren knapp 500 Wasserbüffeln eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Bei kleineren, familiengeführten Höfen ist das sicherlich einfacher zu bewerkstelligen. Für uns wären dazu große, bauliche und personelle Veränderungen notwendig.

Der gesundheitliche Aspekt ist entscheidend.

Kälber stecken sich in den ersten 7-14 Tagen leicht gegenseitig an und erkranken an lebensbedrohlichen Infektionen. Das möchten wir unbedingt vermeiden. Aus diesem Grund bleiben unsere Kälber ca. 7 Tage bei der Mutter.

Die Herausforderung ist, Kälber kennen kein Sättigungsgefühl. Bei Fleischrassen ist das nicht problematisch, da die Muttertiere wenig Milch geben. Unsere Kühe verfügen über eine hohe Milchleistung und hier müsste das unkontrollierte Trinken durch Trennung vom Muttertier immer wieder unterbunden werden.

Anschließend beziehen die Jungtiere ihre „Kälberiglus“, die auf Stroh aufgestellt und regelmäßig gereinigt werden. Hierbei sind die Jungtiere durchgehend an der frischen Luft und erhalten die Biestmilch vom Muttertier. Diese enthält wertvolle Nährstoffe, die für den Aufbau ihres Immunsystems wichtig sind. Ab der 3. Lebenswoche werden die Kälber in größeren Gruppen gehalten, wo sie sich gut sozialisieren.

Voriger
Nächster

Der gesundheitliche Aspekt ist entscheidend.

Kälber stecken sich in den ersten 7-14 Tagen leicht gegenseitig an und erkranken an lebensbedrohlichen Infektionen. Das möchten wir unbedingt vermeiden. Aus diesem Grund bleiben unsere Kälber ca. 7 Tage bei der Mutter.

Die Herausforderung ist, Kälber kennen kein Sättigungsgefühl. Bei Fleischrassen ist das nicht problematisch, da die Muttertiere wenig Milch geben. Unsere Kühe verfügen über eine hohe Milchleistung und hier müsste das unkontrollierte Trinken durch Trennung vom Muttertier immer wieder unterbunden werden.

Anschließend beziehen die Jungtiere ihre „Kälberiglus“, die auf Stroh aufgestellt und regelmäßig gereinigt werden. Hierbei sind die Jungtiere durchgehend an der frischen Luft und erhalten die Biestmilch vom Muttertier. Diese enthält wertvolle Nährstoffe, die für den Aufbau ihres Immunsystems wichtig sind. Ab der 3. Lebenswoche werden die Kälber in größeren Gruppen gehalten, wo sie sich gut sozialisieren.

Voriger
Nächster

Die Käserei

Unsere 300qm große Produktionsstätte liegt im brandenburgischen Kremmen. In der Käserei Paolella trifft Handarbeit auf italienische Tradition und Leidenschaft.

Die Familie Paolella stammt ursprünglich aus der süd-italienischen Region Campanien, dem Ursprungsgebiet des Mozzarella di Bufala. Sie begann dort die Milchprodukte der Büffel-Kuh auf den Märkten zu verkaufen. Seit 1750 wird unser Familienrezept von Generation zu Generation weitergegeben. Über 250 Jahre später setzt – der mittlerweile 76 – jährige Gino Paolella, dieses Erbe in Kremmen fort. Inzwischen kann er auf über 50 Jahre Erfahrung als Käsemeister zurückblicken und darauf zurecht stolz sein.

Für den unnachahmlichen Geschmack unseres Mozzarellas verwenden wir ausschließlich echte Büffelmilch aus Mittenwalde – 100% Frische, das ist unser Versprechen.

Unsere Käserei beschäftigt acht Mitarbeiter, die mit Leidenschaft unsere Produkte herstellen. Hauptsächlich Büffelmozzarella, Burrata, Büffelricotta und Frischmilch. Dabei verarbeiten wir wöchentlich über 5000 Liter Büffelmilch. Ein eigener Milchtransport mit speziellen Kühlanhängern hilft uns, unserem hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden. Sowohl bei Transport, als auch bei der Produktion, achten wir auf die Einhaltung höchster Hygienestandards, um Ihnen Frische und Genuss garantieren zu können. In regelmäßigen Abständen werden Produktkontrollen von unabhängigen Instituten durchgeführt. Wir sind überzeugt, dass unser Erfolg und die Zufriedenheit der Verbraucher von der hohen Qualität unserer Produkte abhängen – bei uns entsteht italienischer Geschmack, regional mitten in Brandenburg.

Die Logistik

Unser Lager und Distributionszentrum befindet sich in Berlin-Zehlendorf, wo der Mozzarella bis zum endgültigen Vertrieb gelagert wird. Unser eigener Fuhrpark verfügt über spezielle Kühltransporter, mit denen wir täglich im Raum Berlin und Umgebung für Sie unterwegs sind. So halten wir unsere Transportwege kurz und die Produkte frisch. Bundesweite Lieferungen erfolgen innerhalb von 24 Stunden mit einer speziellen Kühlspedition. Auf diesem Weg beliefern wir mittlerweile den Lebensmitteleinzelhandel, Feinkostgeschäfte, gehobene Spitzengastronomie und die Hotellerie. Bei uns kommt alles aus einer Hand – von der Milch, bis zum fertigen Produkt. Näher dran geht nicht und Nähe ist für uns die Voraussetzung für Frische, Qualität und Vertrauen.

0